Fortschreibung des Medienkonzepts

Nach wie vor steht den Schülern der Erich Kästner-Schule lediglich ein Multimedia-PC zur Verfügung. Dieser wird von vielen Kolleginnen und Kollegen im Bereich Sprachtherapie intensiv genutzt. 
In den Klassen bestehen nur vereinzelt Möglichkeiten, die bereits angeschaffte Software (s.o) zu nutzen (mit wenigen durch LehrerInnen- bzw. Elterninitiative erworbenen Pentium I-Rechnern und 14''/15''-Monitoren). 
Beim Großteil des Kollegiums besteht der dringende Wunsch, Medienecken in den Klassenzimmern für die Förderung der Schülerinnen und Schüler in den Bereichen sprachtherapieimmanenter Unterricht, Lese- und Rechtschreibförderung und Mathematik einzusetzen. 
Im Rahmen der demnächst zur Verfügung stehenden Mittel für Lernsoftware sollen - bereits im Hinblick auf eine zu erwartende bessere Hardwareausstattung - folgende Programme angeschafft werden:

Die Anwendungsmöglichkeiten der o.g. Programme (incl. der bereits angeschafften) steht und fällt selbstverständlich mit der an der Erich Kästner-Schule vorhandenen Hardwareausstattung. Ein Großteil dieser Software benötigt moderne Multimediarechner (hohe Taktfrequenz; ausreichenden Arbeitsspeicher; Grafik und Sound; schnelle CD-ROM-Laufwerke). 
Textverarbeitung (mit Starwriter) und Internetnutzung (ab Klasse 2) sind weitere Schwerpunkte, die im Bereich Kommunikation für sprachbehinderte Kinder heute von zentraler Bedeutung sind. Insbesondere für den zuletzt genannten Bereich erscheint uns eine Vernetzung aller Rechner (über einen entsprechenden Server) sinnvoll. Sukzessive sollten vordringlich die Klassen 2 - 4 mit Medienecken ausgestattet werden, da die Schule für Sprachbehinderte nur so ihrem Bildungsauftrag gerecht werden kann. Die Öffentlichkeit und damit auch die Eltern unserer Schule sind durch die Medien über die Initiativen der Stadt Paderborn (Lernstattprojekt) und die Vorgaben des Ministeriums hinreichend informiert und sehen einen erheblichen Handlungsbedarf.
 


 

Fortbildung:
Mittlerweile nehmen 7 Kolleginnen an außerschulischen Fortbildungsmaßnahmen der e-nitiative (Treffpunktschule GS Karl) teil. Der oben formulierte Fortbildungsbedarf besteht weiterhin; die Durchführung eines INTEL-Kurses ist angedacht, aber ebenfalls nur bei entsprechender Hardware-Ausstattung sinnvoll bzw. möglich. 
Am 28. Januar 2003 wird der Medienbeauftragte unserer Schule den Kolleginnen und Kollegen einen Überblick über die neu angeschafften Lernprogramme geben. In den folgenden Monaten sollen diese internen Schulungen fortgesetzt werden. 


Stand September 2002

Fortschreibung 2

 

Home

Aktuelles

Die Schule

Kollegium

Unterricht

Sprachförderung

Projekte

PC-Einsatz

Schulsozialarbeit

OGS

Förderverein

Internet-Rallye

Links

Archiv

Impressum

Home

Aktuelles

Die Schule

Kollegium

Unterricht

Sprachförderung

Projekte

PC-Einsatz

Schulsozialarbeit

OGS

Förderverein

Internet-Rallye

Links

Archiv

Impressum

Home

Aktuelles

Die Schule

Kollegium

Unterricht

Sprachförderung

Projekte

PC-Einsatz

Schulsozialarbeit

OGS

Förderverein

Internet-Rallye

Links

Archiv

Impressum

Home

Aktuelles

Die Schule

Kollegium

Unterricht

Sprachtherapie

Projekte

Fortbildung

PC-Einsatz

Schulsozialarbeit

OGS

Förderverein

Internet-Rallye

Links

Archiv

Impressum

Home

Aktuelles

Die Schule

Kollegium

Unterricht

Sprachtherapie

Projekte

Fortbildung

PC-Einsatz

Schulsozialarbeit

OGS

Förderverein

Internet-Rallye

Links

Archiv

Impressum

Home

Aktuelles

Die Schule

Kollegium

Die Klassen

Unterricht

Sprachtherapie

Projekte

Fortbildung

PC-Einsatz

Schulsozialarbeit

OGS

Förderverein

Internet-Rallye

Links

Archiv

Impressum